Ärzte Zeitung, 06.03.2012

Honig und Joghurt gegen Scheidenpilze

Honig und Joghurt - das schmeckt Scheidenpilzen gar nicht. Mit Hilfe einer Mixtur aus den beiden Zutaten lassen sich die unerwünschten Untermieter vertreiben.

Mit Honig und Joghurt gegen Candidiasis

Joghurt mit Honig: ein wirksames Hausmittel.

© Mulden/fotolia.com

SOHAG (dk). Bei vaginalen Pilzinfektionen mit Candida-Arten muss man nicht sofort zu Imidazol- oder Polyenfungiziden greifen.

Auch mit der Kombination Honig und Joghurt lässt sich der unerwünschte Untermieter vertreiben; besonders bei Schwangeren eine willkommene Therapiealternative.

Drei Viertel aller Frauen trifft sie mindestens einmal im Leben - eine Scheidenpilzinfektion. Vor allem während der Schwangerschaft erhöht der steigende Östrogenspiegel das Risiko.

Die topische Behandlung mit Antimykotika birgt zwar keine Gefahr für den Feten, doch viele Schwangere haben dennoch ein mulmiges Gefühl. Dabei gibt es laut einer aktuellen ägyptischen Studie eine wirksame Alternative: die Mixtur aus Honig und Joghurt (Arch Gynecol Obstet 2012; online 8. Februar

.

Die Forscher überprüften an 129 Schwangeren mit vulvovaginaler Candidiasis (VVC) die Effektivität dieser alten Hausmittel. Dazu teilten sie die Probandinnen einer Verum- und einer Kontrollgruppe zu.

Bessere Wirksamkeit bei Mischinfektionen

Die 82 Schwangeren der Verumgruppe wurden sieben Tage lang zweimal täglich mit 30 g einer Mixtur aus 62,5 Prozent Honig, 25 Prozent Joghurt und 12,5 Prozent destilliertem Wasser behandelt, die 47 Frauen der Kontrollgruppe erhielten einmal täglich 100 mg Tioconazol vaginal.

Diabetikerinnen sowie immunsupprimierte Frauen durften nicht an der Studie teilnehmen.

In beiden Gruppen ließ sich die Infektion gut in den Griff bekommen. Allerdings waren deutlich mehr Frauen nach den sieben Tagen Joghurt-Honig-Therapie im Vergleich zur Tioconazol-Behandlung symptomfrei (87,8 vs. 72,3 Prozent).

Tioconazol wiederum schnitt bei der mykologischen Heilungsrate besser ab (91,5 vs. 72,3 Prozent). Bei Mischinfektionen hingegen hatte die Mixtur die Nase vorn.

Während vor der Therapie in beiden Gruppen bei etwa gleich vielen Frauen neben Candida-Spezies vor allem Staphylokokken nachgewiesen werden konnten (26,8 vs. 25,5 Prozent), war der Anteil an Mischinfektionen in der Verumgruppe nach der Therapie deutlich stärker gesunken als in der Kontrollgruppe (6,1 vs. 19,1 Prozent; p < 0,01).

Doch, wie ist zu erklären, dass die Mixtur die Symptome besser linderte, gleichzeitig aber die mykologische Heilungsrate schlechter ausfiel? Die Studienautoren erklären diese Diskrepanz mit der breiten wachstumshemmenden und gleichzeitig entzündungshemmenden Wirkung der Honig-Joghurt-Mixtur.

Das belege unter anderem die bessere Wirksamkeit bei Mischinfektionen. Für die Studienautoren steht somit fest: Mit Bienenhonig und Joghurt lässt sich eine VVC gut behandeln, entweder begleitend oder alternativ zu gängigen Fungiziden.

[07.03.2012, 21:25:28]
Peter-Hansen Volkmann 
Vaginalpflege wie im Mittelalter - oder besser zeitgemäß schnell, sauber und effektiv?
Wer rührt schon gern verschiedene Dinge zu Hause zusammen, wenn man sich nicht so fühlt oder wenn man wirklich krank ist?
- Und welcher normale Haushalt verfügt über destilliertes Wasser?
- Und wie bringt sie die angerührte Sauce dann möglichst tief in die eigenen Scheide, ohne z.B. durch zu starke mechanische Manipulation oder Druck weitere Irritationen oder Verletzungen zu verursachen?

Wobei es in Deutschland seit einige Jahren einen patentierten physiologischen Therapieansatz gibt, der gleich über mehrere Wirkprinzipien einen pflegenden und schützenden Biofilm auf der Vaginalschleimhaut aufbaut.
Durch die Kombination von sanft pflegenden Vitaminen, Spurenelementen, Proteoglykanen und lebensfähigen Bifidobakterien in einer natürlichen Matrix aus Omega-Fettsäuren der Kakaobutter wird das Cavum vaginae durch abendliches Einlegen eines Vaginalsuppositoriums oft innerhalb von 2-4 Tagen völlig reizlos und durch Verbesserung der lokalen Immunität kommt es seltener zu Rezidiven.
Für interessierte KollegInnen hier ein Link für weitere Informationen:

http://www.4vag.de/vaginalpilz_fachinfos-4vag0.html

Natürlich esse ich gern frischen Joghurt aus dem Bioladen, aber eine derartige Speise in eine kranke Scheide zu manipulieren, erscheint mir doch ein wenig antiquiert. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »