Ärzte Zeitung, 05.05.2009

Internet-Forum

Wenig Kapazität zur Produktion von neuer Vakzine

Ein Kollege fragt: Pharmafirmen haben bereits angekündigt, sie stünden in den Startlöchern für die Entwicklung eines Impfstoffs gegen Schweinegrippe. Wie lange würde es voraussichtlich dauern, bis eine Vakzine auf dem Markt sein könnte?

Privatdozent Tomas Jelinek: Impfstoffentwicklung braucht Zeit und ist aufwändig. Vom Identifizieren des neuen Virus, über Entwicklung des Impfstammes, Einbringen in Hühnereier oder Zellkulturen, Anzucht, bis schließlich zur Antigengewinnung vergehen bei optimalen Bedingungen mindestens 2 

1

/2Monate. Teilweise ist wesentlich mehr Zeit notwendig. Zudem muss eine neue Impfung auch erst zugelassen werden. Hierzu sind Prüfungen zur Immunogenität und Reaktogenität notwendig. Ist die Impfung dann zugelassen, muss noch berücksichtigt werden, dass uns nur eingeschränkte Produktionskapazitäten zur Verfügung stehen.

Dr. Susanne Stöcker vom Paul-Ehrlich-Institut: Aktuell wird in den WHO-Kollaborationszentren (etwa bei den CDC) bereits an der Entwicklung eines Impfstamms gearbeitet, als Voraussetzung für die Produktion von Saatviren. Stehen diese zur Verfügung, kann grundsätzlich ohne Zeitverzug mit der Produktion eines pandemischen Impfstoffs begonnen werden. Denn es gibt bereits vier Zulassungen der EU-Kommission für so genannte pandemische Mock-Up-Impfstoffe (Musterimpfstoffe). Diese Zulassungen sind so ausgelegt, dass im Pandemiefall der "Musterstamm" durch den passenden pandemischen Stamm ersetzt werden kann, ohne dass noch einmal ein Zulassungsverfahren durchlaufen werden muss (...)

Allerdings ist es derzeit definitiv noch zu früh, von der im Moment laufenden Produktion saisonaler Impfstoffe umzustellen auf die Produktion eines genau auf das neue A/H1N1-Virus (mexikanisches Virus) passenden pandemischen Impfstoffs. Die parallele Produktion saisonaler und pandemischer Impfstoffe in einer Produktionsanlage ist nicht möglich (...)

Sollte die Situation sich allerdings so verschärfen, dass die Produktion pandemischer Impfstoffe nötig wird, kann, sobald die Vorbereitungen abgeschlossen sind (inklusive Umstellung der Produktionsanlagen von saisonalem auf pandemischen Impfstoff), deren Produktion umgehend beginnen. Rund zehn bis zwölf Wochen später könnten dann die ersten Impfstoffdosen zur Verfügung stehen.

Zum Forum für Fachkreise »

Lesen Sie dazu auch:
Vormarsch der Schweinegrippe gestoppt

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Impfstoffhersteller auf gutem Weg

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »