Ärzte Zeitung, 13.08.2009

EU koordiniert Strategien gegen Schweinegrippe

BRÜSSEL (eb). Die EU stimmt ihre Maßnahmen gegen die Schweinegrippe ab. Darauf haben sich der EU-Gesundheitssicherheits-Ausschuss und die für Frühwarnung und Reaktion zuständigen Behörden verständigt.

Auf Vorschlag der EU-Kommission sehen sie ein koordiniertes Vorgehen bei Schulschließungen und Reiseempfehlungen vor. Demnach besteht derzeit keine Notwendigkeit für vorsorgliche Massenschließungen von Schulen. Örtlich begrenzte Schließungen könnten jedoch die Übertragung des Virus verlangsamen, hieß es.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »