Ärzte Zeitung, 01.11.2009

Tamiflu®-Notfallvorräte in den USA freigegeben

WASHINGTON (dpa). Wegen einer stellenweisen Knappheit von Tamiflu® für Kinder hat die US-Seuchenbehörde CDC alle restlichen Notfall-Reserven des Grippemittels in flüssiger Form freigegeben. Mit den 234 000 Fünf-Tage-Dosen in dieser Form soll die rapide gestiegene Nachfrage besser befriedigt werden. Dass die flüssige Form rar geworden ist, liegt auch daran, dass sich der Hersteller nach Rücksprache mit der WHO auf Kapseln konzentriert hatte.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »