Ärzte Zeitung, 19.11.2009

schweineg-L-gsk-F3072139.jpg

Sinnvoll: Impfen bei Steroid-Therapie?

Ein Kollege fragt: Sollte ein 80-jähriger Patient (Angehöriger) mit einer Autoimmunerkrankung unter einer Prednisolontherapie gegen die Schweinegrippe mit Pandemrix® geimpft werden? Eine Impfung gegen die saisonale Grippe erfolgte jedes Jahr mit Fluad® ohne Komplikationen. Inwieweit ausreichend Antikörper gebildet wurden, ist natürlich nicht bekannt.

PD Tomas Jelinek: Ja, ich würde impfen. Sie können zwar nicht hundertprozentig ausschließen, dass durch die Impfung ein erneuter Schub ausgelöst wird. Der Patient ist aber durch die Steroidtherapie sicherlich abwehrgeschwächt, somit in einer Risikogruppe. Dieses Risiko überwiegt.

Lesen Sie dazu auch:
Schweinegrippe-Forum: Unsere Experten helfen Ihnen weiter!

Fragen im Schweinegrippe-Forum:
Arzt kann sich nicht impfen lassen - Praxis schließen?
Kind war infiziert: Eltern jetzt immun?
Grippeähnlicher Infekt - Impfen?
Wie impfen unter Marcumar?
Entzündeter Darm: Impferfolg fraglich
Welcher Abstand zu Tetanus-Impfung?

Für Fachkreise:
Hier geht es zum Schweinegrippe-Forum

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »