Ärzte Zeitung, 07.12.2009

Kanada zeigt: Impfen bei Allergie gegen Hühnereiweiß geht

QUEBEC (hub). Können Hühnereiweißallergiker mit einem auf Hühnereier gezogenen Pandemie-Impfstoff, der zudem ein Adjuvans enthält, geimpft werden? Eine Studie aus Kanada mit fast 1000 Kindern und Erwachsenen mit Hühnereiweißallergie hat ergeben: Ja, das geht.

Nach Impfung mit Pandemrix® wurden nur bei zwei dieser Patienten allergische Reaktionen beobachtet, beides milde Hautreaktionen, teilt die Vereinigung der kanadischen Mediziner mit. Die bisherige Empfehlung in Kanada, Patienten mit einer solchen Allergie nur bei einem Allergologen gegen Grippe impfen zu lassen, könne aufgehoben werden, so die Studienautoren.

Auf diese Weise könnten künftig mehr Hühnereiweiß-Allergiker gegen Influenza geimpft werden als bisher. Allerdings sollte trotz des nur minimalen Risikos die Impfung in einer Klinik erfolgen, mit anschließender Wartezeit von einer Stunde. Ein Arzt sollte in Reichweite sein.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »