Ärzte Zeitung, 11.03.2010

Schweinegrippe-Impfung war unbeliebt

HANNOVER (dpa). Nicht einmal jeder zehnte Deutsche hat sich gegen Schweinegrippe impfen lassen. Das geht aus Daten des niedersächsischen Gesundheitsministeriums hervor. "Die Zahl liegt merklich unter der Impfrate einer normalen Grippesaison von rund 20 Prozent", sagte der Sprecher des Ministeriums, Thomas Spieker.

Nach den vorläufigen Daten aus 13 Bundesländern lag die Schweinegrippe-Impfrate zwischen vier und zehn Prozent. Damit wurden nicht einmal acht Millionen Dosen des H1N1-Impfstoffs verbraucht. Ein Teil der Impfstoffmenge muss jedoch noch verfügbar bleiben, solange die WHO ihre höchste Pandemiestufe sechs noch nicht aufgehoben hat.

Weitere aktuelle Berichte, Bilder und Links zum Thema Schweinegrippe (Neue Grippe) finden Sie auf unserer Sonderseite

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »