Ärzte Zeitung, 27.01.2011

TIPP DES TAGES

Schüttelfrost fehlt bei Hochbetagten

Sepsis kündigt sich bei jüngeren Menschen meist durch Schüttelfrost und drastischen Fieberanstieg an. Bei hochbetagten Menschen fehlen diese Symptome aber häufig, betont Dr. Horst Gross in der "Münchner Medizinischen Wochenschrift" (MMW 2010; 152: 14).

Sehr alte Menschen könnten wegen muskulärer Schwäche nämlich nicht aufschütteln. Sepsis-Leitsymptom bei Hochbetagten sei hingegen die Abkühlung. Hypothermie ist jedoch leicht zu übersehen, warnt Gross.

Zeigt das Fieberthermometer zum Beispiel 35° C an, werde häufig vermutet, dass falsch gemessen wurde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »