Ärzte Zeitung, 20.03.2015

Sepsis

Mechanismen entschlüsselt

Interleukin-3 löst anscheinend eine überschießende körpereigene Abwehrreaktion aus.

DRESDEN. Ein internationales Team von Wissenschaftlern des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden und der Harvard Medical School, USA, in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Heidelberg ist bei der Aufklärung der immunologischen Mechanismen bei der Sepsis einen Schritt näher gekommen (Science 2015; 347:1260-1265).

Die Forscher konnten die Funktion von Interleukin-3 (IL-3) bei der Sepsis entschlüsseln, teilt das Uniklinikum Dresden mit.

IL-3, das von IRA B Zellen - einer kürzlich entdeckten Klasse von Abwehrzellen - zu Beginn der generalisierten Entzündungsreaktion gebildet wird, führe zu einer überschießenden Immunreaktion.

Die Wirkung von IL-3 bei der Sepsis wurde in tierexperimentellen Versuchen unter Verwendung genetisch veränderter Mäuse, in zell- sowie molekularbiologischen Experimenten nachgewiesen. Wurde IL-3 blockiert, führte dies zu einem fast doppelt so langem Überleben der Tiere.

Die Forscher konnten zudem in zwei unabhängigen Patientenstudien nachweisen, dass Sepsispatienten mit einem erhöhten IL-3-Spiegel im Blut signifikant häufiger an Sepsis starben, unabhängig von sonstigen Risikofaktoren.

"Nach der Aufklärung der Funktion von IL-3 in der Anfangsphase der Sepsis eröffnen sich nun vielleicht neue und gezielte Therapieansätze zur Verbesserung der koordinierten Immunabwehr des Körpers", wird Dr. Georg Weber vom Uniklinikum Dresden in einer Mitteilung zitiert. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »