Ärzte Zeitung, 07.02.2005

Tb-Impfstoff erfolgreich bei Tieren getestet

POHANG (ple). Koreanische Forscher haben einen DNA-Impfstoff gegen Tuberkulose entwickelt, der im Tierversuch erfolgreich vor einer Reaktivierung des Tuberkelbazillus und vor einer erneuten Infektion mit diesem Erreger schützt.

Wie die Forscher von der Universität Pohang in der aktuellen Online-Ausgabe von "Gene Therapy" berichten, verabreichten sie den Impfstoff gleichzeitig mit einer Therapie aus Isoniazid plus Pyrazinamid, zwei gebräuchlichen Tuberkulose-Mitteln. Der Impfstoff besteht aus Genen mit dem Bauplan für zwei Proteine von Mycobacterium tuberculosis. Die Vakzine aktiviert T-Helfer- und T-Suppressorzellen, die die Bakterien in Schach halten.

Auch in Deutschland wird an einem Impfstoff gegen Tuberkulose geforscht. So haben zum Beispiel Forscher vom Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie und des Unternehmens Mologen in Berlin eine neue Technik dafür entwickelt. Sie kombinieren dazu den BCG (Bacille Calmette-Guérin)-Impfstoff mit einer DNA-Vakzine, die den Bauplan für ein Antigen des Tb-Erregers enthält.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Erfolg in kleinen Schritten

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »