Ärzte Zeitung, 09.07.2007

WHO warnt vor Tuberkulose in Europa

KOPENHAGEN (dpa). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt vor einer zunehmenden Ausbreitung der Tuberkulose (TB) in Europa. Wie die europäische Zentrale der UN-Organisation in Kopenhagen angab, sind allein im Jahr 2005 nach neuen Schätzungen 445 000 Menschen in Europa erkrankt. 66 000 starben an TB.

Am Freitag trafen sich Experten der 32 Mitgliedstaaten in Den Haag, um eine Deklaration zu Tuberkulose aufzusetzen. Sie soll bei einem von der WHO initiierten Ministertreffen "All Against Tuberculosis" am 22. Oktober in Berlin präsentiert werden.

Vor allem in Osteuropa verbreiten sich nach WHO-Angaben gegen Medikamente resistente Bakterienstämme. Bei sieben Prozent der von Ärzten in Europa behandelten Tuberkulose-Patienten sind die derzeit verfügbaren Medikamente praktisch unwirksam.

Topics
Schlagworte
Tuberkulose (292)
Innere Medizin (34929)
Organisationen
WHO (3064)
Krankheiten
Tuberkulose (825)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »