Ärzte Zeitung, 09.07.2007

WHO warnt vor Tuberkulose in Europa

KOPENHAGEN (dpa). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt vor einer zunehmenden Ausbreitung der Tuberkulose (TB) in Europa. Wie die europäische Zentrale der UN-Organisation in Kopenhagen angab, sind allein im Jahr 2005 nach neuen Schätzungen 445 000 Menschen in Europa erkrankt. 66 000 starben an TB.

Am Freitag trafen sich Experten der 32 Mitgliedstaaten in Den Haag, um eine Deklaration zu Tuberkulose aufzusetzen. Sie soll bei einem von der WHO initiierten Ministertreffen "All Against Tuberculosis" am 22. Oktober in Berlin präsentiert werden.

Vor allem in Osteuropa verbreiten sich nach WHO-Angaben gegen Medikamente resistente Bakterienstämme. Bei sieben Prozent der von Ärzten in Europa behandelten Tuberkulose-Patienten sind die derzeit verfügbaren Medikamente praktisch unwirksam.

Topics
Schlagworte
Tuberkulose (286)
Innere Medizin (34447)
Organisationen
WHO (2954)
Krankheiten
Tuberkulose (801)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »