Ärzte Zeitung, 03.08.2007

Erfolgreiche Tests mit TB-Impfstoff

NEW YORK (ddp). Mit einer neuen Tuberkulose-Vakzine lebten mehr als drei Viertel der geimpften Mäuse länger als ein Jahr nach der Infektion, mit der bisherigen BCG-Impfung war es nur ein Viertel.

US-Forscher haben dazu bei dem Erreger ein Gen ausgeschaltet, so dass er sich nicht mehr vor der Immunabwehr tarnen kann (J Clin Invest 117, 2007, 2279). Als nächstes will das Team um Dr. Joseph Hinchey aus New York den Impfstoff abwandeln, um ihn ohne Risiko bei Menschen zu testen.

Jedes Jahr sterben weltweit ungefähr drei Millionen Menschen an Tuberkulose.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »