Ärzte Zeitung, 03.08.2007

Erfolgreiche Tests mit TB-Impfstoff

NEW YORK (ddp). Mit einer neuen Tuberkulose-Vakzine lebten mehr als drei Viertel der geimpften Mäuse länger als ein Jahr nach der Infektion, mit der bisherigen BCG-Impfung war es nur ein Viertel.

US-Forscher haben dazu bei dem Erreger ein Gen ausgeschaltet, so dass er sich nicht mehr vor der Immunabwehr tarnen kann (J Clin Invest 117, 2007, 2279). Als nächstes will das Team um Dr. Joseph Hinchey aus New York den Impfstoff abwandeln, um ihn ohne Risiko bei Menschen zu testen.

Jedes Jahr sterben weltweit ungefähr drei Millionen Menschen an Tuberkulose.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »