Ärzte Zeitung, 18.03.2012

Tuberkulose weiterhin ein Problem in Deutschland

BERLIN (dpa). Vor 130 Jahren von Robert Koch entdeckt, nach wie vor weltweit ein Problem: der Erreger Mycobacterium tuberculosis.

In Deutschland gehe die Zahl der Neuerkrankungen mit Tuberkulose zwar zurück, aber der Rückgang habe sich in den vergangenen Jahren deutlich verlangsamt, gibt Privatdozent Dr. Walter Haas vom RKI in Berlin zu bedenken.

Bei Kindern gebe es im dritten Jahr in Folge sogar einen leichten Zuwachs. Die absoluten Zahlen seien zwar niedrig - 2010 waren es 158 - es zeige sich aber ein deutlicher Trend. Das heißt, der Erfolg der Bemühungen lässt nach.

Topics
Schlagworte
Tuberkulose (278)
Allgemeinmedizin (27131)
Organisationen
RKI (1744)
Krankheiten
Tuberkulose (782)
Personen
Robert Koch (95)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »