Ärzte Zeitung, 18.03.2012

Tuberkulose weiterhin ein Problem in Deutschland

BERLIN (dpa). Vor 130 Jahren von Robert Koch entdeckt, nach wie vor weltweit ein Problem: der Erreger Mycobacterium tuberculosis.

In Deutschland gehe die Zahl der Neuerkrankungen mit Tuberkulose zwar zurück, aber der Rückgang habe sich in den vergangenen Jahren deutlich verlangsamt, gibt Privatdozent Dr. Walter Haas vom RKI in Berlin zu bedenken.

Bei Kindern gebe es im dritten Jahr in Folge sogar einen leichten Zuwachs. Die absoluten Zahlen seien zwar niedrig - 2010 waren es 158 - es zeige sich aber ein deutlicher Trend. Das heißt, der Erfolg der Bemühungen lässt nach.

Topics
Schlagworte
Tuberkulose (286)
Allgemeinmedizin (27196)
Organisationen
RKI (1784)
Krankheiten
Tuberkulose (800)
Personen
Robert Koch (98)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »