Ärzte Zeitung, 05.10.2004

Elf Thailänder an Vogelgrippe gestorben

BANGKOK (dpa). In Thailand ist ein acht Jahre altes Mädchen an der Vogelgrippe gestorben. Damit erhöht sich die Zahl der Vogelgrippe-Toten in Thailand seit Jahresbeginn auf elf.

Wie die thailändischen Gesundheitsbehörden gestern berichteten, war der aggressiven Virustyp H5N1 am Sonntag bei dem Kind nachgewiesen worden, das mit hohem Fieber in einem Krankenhaus behandelt worden war. Das Mädchen hatte offensichtlich von einem Hühnergericht gegessen, daß die Mutter aus verendeten Tieren zubereitet habe. Unterdessen sei erstmals auch bei einem Hund eine H5N1-Infektion nachgewiesen worden, meldete die Welternährungsorganisation FAO.

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (512)
Krankheiten
Vogelgrippe (658)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »