Ärzte Zeitung, 10.10.2005

Vogelgrippe - Quarantäne im Donaudelta

In Rumänien werden Vögel getötet. Foto: dpa

NEU-ISENBURG (dpa/mut). Nach dem Verdacht erster Vogelgrippefälle in Europa haben die rumänischen Behörden am Samstag das Donaudelta und den Verwaltungskreis Tulcea unter Quarantäne gestellt.

Das Verbraucherministerium in Berlin sorgte für einen möglichen Ernstfall vor. "Wenn es erforderlich ist, können wir sehr schnell handeln", so Staatssekretär Alexander Müller.

Virologen sehen gute Chancen, eine mögliche Vogelgrippe-Pandemie abzumildern oder zu stoppen.

Lesen Sie auch den Hintergrund:
Das Grippevirus von 1918 hilft vielleicht, eine Pandemie abzuwenden

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »