Ärzte Zeitung, 25.11.2005

Vogelgrippe in China aktiv

Zwei Menschen an Infektion mit H5N1-Virus gestorben

PEKING (dpa). China hat einen neuen Ausbruch der Vogelgrippe gemeldet. In Miquan in der nordwestchinesischen Region Xinjiang seien 2000 Tiere an dem Virus H5N1 verendet. 84 000 Tiere seien vernichtet worden, berichteten die amtlichen chinesischen Medien. Es ist der 21. Ausbruch der Tierkrankheit in China seit Mitte Oktober.

Um eine Ausbreitung der Vogelgrippe zu verhindern, sind in neun Provinzen bereits mehr als 20 Millionen Tiere getötet worden. Bestätigt wurde inzwischen, daß zum zweiten Mal in dem Land ein Mensch an H5N1 gestorben ist.

Das Gesundheitsministerium hatte berichtet, eine 35jährige Bäuerin sei in Xiuning in der ostchinesischen Provinz Anhui nach dem Kontakt mit infizierten und toten Tieren erkrankt und am Dienstag gestorben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »