Ärzte Zeitung, 30.11.2005

Neue Studie: Impfung dämmt Vogelgrippe ein

WASHINGTON (dpa). Eine Vogelgrippe-Impfung schützt Hühner nicht nur vor der Krankheit, sondern kann auch die Ausbreitung der Tierseuche eindämmen. Eine niederländische Studie bestätigt, daß sich so ein Vogelgrippe-Ausbruch im Keim ersticken läßt.

Die Forscher testeten die Übertragung von Vogelgrippe-Viren des Untertyps H7. Es wurden Tiere mit dem Virus infiziert und dann mit nicht infizierten Hühnern in einen Verschlag gesperrt.

Ergebnis: Außer der Erkrankungszahl sank auch die Übertragungsrate durch die Impfung deutlich. Zwei Wochen nach der Impfung steckte sich keines der ungeimpften Hühner mehr bei den geimpften und anschließend gezielt infizierten Tieren an, heißt es in "PNAS". Diese Ergebnisse dürften die chinesischen Behörden bestärken, die wegen des Vogelgrippe-Virus H5N1 die Massenimpfung von 14 Milliarden Hühnern angeordnet haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »