Ärzte Zeitung, 17.03.2006

H5N1-Protein ähnlich wie bei Human-Influenza

LA JOLLA (mut). Forscher haben beim aktuell kursierenden Vogelgrippe-Virus H5N1 Veränderungen festgestellt, die es dem Virus erleichtern, Menschen zu infizieren.

Die Forscher aus La Jolla in den USA berichten in der heutigen Ausgabe von "Science", daß die Struktur des Proteins Hämagglutinin von H5N1 stark der Struktur des Hämagglutinins von humanpathogenen H1 Viren und der des Pandemie-Virus von 1918 ähnelt.

Mit Hämagglutinin bei 1997 isolierten H5N1-Vogelgrippevirus gebe es dagegen weniger Gemeinsamkeiten. Die Struktur des Hämagglutinins entscheidet darüber, welchen Organismus Grippeviren befallen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »