Ärzte Zeitung, 17.03.2006

H5N1-Protein ähnlich wie bei Human-Influenza

LA JOLLA (mut). Forscher haben beim aktuell kursierenden Vogelgrippe-Virus H5N1 Veränderungen festgestellt, die es dem Virus erleichtern, Menschen zu infizieren.

Die Forscher aus La Jolla in den USA berichten in der heutigen Ausgabe von "Science", daß die Struktur des Proteins Hämagglutinin von H5N1 stark der Struktur des Hämagglutinins von humanpathogenen H1 Viren und der des Pandemie-Virus von 1918 ähnelt.

Mit Hämagglutinin bei 1997 isolierten H5N1-Vogelgrippevirus gebe es dagegen weniger Gemeinsamkeiten. Die Struktur des Hämagglutinins entscheidet darüber, welchen Organismus Grippeviren befallen können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »