Ärzte Zeitung, 02.10.2006

WHO warnt vor Vogelgrippe

GENF (dpa). Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vor der wachsenden Gefahr eines neuen Vogelgrippe-Virustyps gewarnt. Es gebe immer mehr Zeichen, daß das H5N1-Virus fähig sei, sich zu verändern und gegen die meisten bisher wirkungsvollen Medikamente resistent werde, sagte Mike Perdue vom Influenza-Programm der WHO in Genf.

Sobald es im kommenden Winter zur Ausbreitung der saisonalen Influenza kommt, bestehe zudem wieder die Gefahr, daß sich Vogelgrippe- und saisonale GrippeViren zu einem potenziellen Pandemievirus kreuzen, so Perdue.

Seit 2003 sind am Vogelgrippe-Virus H5N1 insgesamt 251 Menschen erkrankt und 148 gestorben.

Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (512)
Organisationen
WHO (2954)
Krankheiten
Grippe (3232)
Vogelgrippe (658)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »