Ärzte Zeitung, 23.04.2007

Impfstoff gegen Vogelgrippe in USA zugelassen

BETHESDA (ple). In den USA ist jetzt die Zulassung für die Produktion eines Impfstoffs gegen das Vogelgrippe-Virus H5N1 erteilt worden.

Wie die Food and Drug Administration (FDA) in Bethesda im US-Staat Maryland mitteilt, wird der Impfstoff bei Bedarf von dem Unternehmen Sanofi Pasteur in Swiftwater in Pennsylvania hergestellt werden. Mit dem Impfstoff sollen Menschen im Alter zwischen 18 und 64 Jahren geimpft werden, die einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind, sich mit dem Erreger zu infizieren. In Europa ist ein Zulassungsantrag für eine H5N1-Vakzine von GlaxoSmithKline eingereicht worden.

Seit 2003 haben sich weltweit fast 300 Menschen mit H5N1 angesteckt. Mehr als 170 Menschen sind bisher an den Folgen der Infektion gestorben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »