Ärzte Zeitung, 28.06.2007

Seehofer gegen Panikmache

H5N1-Virus / Keine vorbeugende Impfung von Nutztieren

FROHBURG/BERLIN (ddp). Nach den jüngsten Fällen von Vogelgrippe in Frohburg bei Leipzig und Nürnberg ist eine erneute Debatte um den Impfschutz entbrannt.

Der Präsident des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) auf der Insel Riems, Thomas Mettenleiter, lehnte gestern eine vorbeugende Impfung von Nutzgeflügel weiter ab. Die Grünen und die sächsische FDP forderten hingegen, mit einem geeigneten Impfstoff die Nutztierbestände zu schützen.

Bundesagrarminister Horst Seehofer (CSU) warnte angesichts der neuen Fälle vor Überreaktionen. Bislang sei die Seuche nur punktuell aufgetreten, die Behörden hätten rasch und ohne Panik reagiert. Deutschland müsse sich aber darauf einstellen, dass die Vogelgrippe möglicherweise über Jahre immer wieder auftauche, sagte der Minister.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »