Ärzte Zeitung, 22.01.2008

Vogelgrippe breitet sich in Indien aus

NEU DELHI (dpa). Wenige Tage nach dem erneuten Ausbruch der Vogelgrippe in Indien hat sich die Krankheit weiter ausgebreitet. In mehreren Distrikten des Bundesstaates Westbengalen sind inzwischen über 60 000 Hühner an dem H5N1-Virus gestorben

Darauf hat ein Regierungssprecher in der Hauptstadt Neu Delhi hingewiesen. Am Dienstag war in Westbengalen bei verendeten Tieren das auch für Menschen gefährliche Vogelgrippe-Virus H5N1 nachgewiesen worden. Die Behörden hatten daraufhin angekündigt, insgesamt 375 000 Stück Geflügel vorsorglich zu töten.

Das H5N1-Virus hat sich inzwischen bei Geflügel in weiten Teilen Asiens und Europas ausgebreitet. An dem Virus sind seit 2003 weltweit auch 350 Menschen erkrankt, 218 davon sind gestorben. In Deutschland wurde das Virus zuletzt Mitte Dezember bei Geflügel in Brandenburg nachgewiesen. Menschen sind in Deutschland bislang nicht an dem Vogelgrippe-Virus erkrankt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »