Ärzte Zeitung, 26.02.2008

Positives Votum für Vakzine gegen H5N1-Virus

LONDON (ars). Einen Impfstoff gegen das Vogelgrippe-Virus H5N1 hat die europäische Arzneimittelbehörde EMEA zur Zulassung empfohlen. Das Unternehmen GlaxoSmithKline Biologicals hat ihn entwickelt mit dem Ziel, Menschen vor oder während einer Pandemie zu immunisieren, wie die Behörde mitteilt.

Prepandrix® ist gegen einen Virusstamm gerichtet, der vor Jahren in Vietnam identifiziert wurde. In klinischen Studien löste er bei etwa 85 Prozent der Probanden vierfach erhöhte Antikörpertiter gegen H5N1-Varianten aus, die in Indonesien, in der chinesischen Provinz Anhui und in der Türkei aufgetreten sind. Eine Pandemie könnte ausgelöst werden durch einen Virusstamm, gegen den eine natürliche Abwehr fehlt und der so mutiert ist, dass er leicht von Mensch zu Mensch übergeht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »