Ärzte Zeitung online, 30.12.2014

Japan

42.000 Hühner wegen Vogelgrippe geschlachtet

TOKIO. Die japanischen Behörden haben wegen eines Ausbruchs der Vogelgrippe mit der Notschlachtung von rund 42.000 Hühnern begonnen.

Zu der Aktion kam es, nachdem am Sonntag einige Hühner auf einer Geflügelfarm in der südwestlichen Präfektur Miyazaki tot aufgefunden worden waren.

Sie wurden daraufhin positiv auf das Vogelgrippevirus H5 getestet, wie die Nachrichtenagentur Kyodo unter Berufung auf die Behörden meldete.

Erst Mitte Dezember waren in einer anderen Anlage rund 4000 Hühner wegen eines Vogelgrippe-Falls geschlachtet worden.

Beim letzten Ausbruch des hoch ansteckenden H5-Virus in Japan im Jahr 2011 waren etwa eine Million Hühner getötet worden. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »