Ärzte Zeitung, 17.03.2015

Vogelgrippe

Wie kann das Virus Säugetiere befallen?

MARBURG.Ein einziger ausgetauschter Proteinbaustein reicht aus, damit das Vogelgrippevirus neue Wirte befallen kann. Das haben Virologen der Philipps-Universität in Marburg herausgefunden (Cell Host and Microbe 2015; online 19. Februar).

Das Enzym RIG-I sorgt normalerweise in Säugetierzellen dafür, dass das Erbmaterial von eingedrungenen Viren erkannt wird. Hühnern fehle dieses Abwehrenzym. Eine Mutation in der Polymerase des Vogelgrippevirus schütze es vor dem Abwehrenzym RIG-I des Säugetierorganismus, meldet die Uni Marburg.

Vogelgrippeviren unterscheiden sich in einem Baustein ihrer Polymerase von Viren, die sich in Säugern vermehren können - an Position 627 befindet sich Glutaminsäure statt Lysin. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »