Ärzte Zeitung, 10.02.2016

Vogelgrippe

Weiter sporadische Fälle in China

DÜSSELDORF. Verschiedene Formen von Vogelgrippe treten in China weiterhin sporadisch bei Menschen auf, berichtet das CRM Centrum für Reisemedizin. So wird seit Dezember ein 42-jähriger Mann aus der Provinz Sichuan mit dem hochpathogenen Vogelgrippe-Virus Influenza A(H5N1) behandelt.

Weitere 20 Erkrankungen mit dem Virus seien vergangenes Jahr in dem Land gemeldet worden (2014 waren es 18). Bei der Mehrzahl der Patienten wurde Kontakt zu Geflügel nachgewiesen.

Seit Ende März 2013 sind zudem 718 Menschen an Influenza A(H7N9) erkrankt, es gab mindestens 275 Todesfälle. Die meisten Erkrankungen werden aus den Provinzen Guangdong und Zhejiang gemeldet. (eb)

|
Topics
Schlagworte
Vogelgrippe (502)
Reisemedizin (1628)
Organisationen
CRM (624)
Krankheiten
Grippe (3129)
Vogelgrippe (635)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Top-Meldungen

Ein kleiner Schritt für die Menschheit mit großem Risiko?

Astronauten sterben häufig an Herzkreislaufkrankheiten. US-Forscher haben dieses Phänomen untersucht. Und wir erklären, was sie herausgefunden haben. mehr »

Zunehmende Gewaltbereitschaft

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Arzt in der Berliner Charité herrscht Unsicherheit: Kann man solche tragischen Vorfälle überhaupt verhindern? mehr »

Forscher finden Antibiotikum in der Nase

Neue Hoffnung im Kampf gegen gefährliche Klinik-Keime: Der Wirkstoff Lugdunin bildet eine neue Stoffklasse und tötet multiresistente Keime. Das sagen Tübinger Forscher. mehr »