Ärzte Zeitung, 27.02.2009

Internationale Konferenz zu Zeckenkrankheiten

WEIMAR (eb). Durch Zecken übertragene Erkrankungen gewinnen an Bedeutung. Die Prävention solcher Krankheiten bei Mensch und Tier ist daher das Thema beim X. International Jena Symposium on Tick-borne Diseases, das vom 19. bis zum 21. März in Weimar stattfindet. Schwerpunkte sind Schutzimpfungen sowie Epidemiologie, Klinik, Therapie und Diagnostik von Borreliose und FSME sowie anderer durch Zecken übertragener Erkrankungen. Auch wird über Möglichkeiten diskutiert, wie sich Zeckenstiche und die Aktivität von Zecken etwa durch biologische Bekämpfung reduzieren lassen. Ein weiteres Thema ist die Klimaveränderung und ihre möglichen Folgen für die Ausbreitung von Zecken.

www.tbd-symposium.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »