Ärzte Zeitung, 09.06.2009

Borreliose breitet sich im Süden Kanadas aus

SAINT-HYACINTHE(hub). Borreliose breitet sich in Südkanada aus. Als Grund wird der Klimawandel gesehen, der den übertragenden Zecken bessere Lebensbedingungen beschert. Betroffen sind vor allem die südlichen Landesteile im Osten, darunter Neuschottland, Quebec und Ontario (CMAJ 180, 2009, 1221). Hier breite sich besonders Ixodes scapularis aus, schreiben Forscher im kanadischen Ärzteblatt. Zeckenschutz sei wichtig, auf Symptome müsse geachtet werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »