Ärzte Zeitung, 09.01.2004

Viel Salz erhöht das Krebsrisiko

LONDON (dpa). Sehr salzhaltige Ernährung kann das Magenkrebsrisiko verdoppeln. Davor hat das britische Zentrum für Krebsforschung mit Verweis auf eine japanische Studie gewarnt. Gefährdet sind demnach Menschen, die sehr viel Salz, zwölf bis 15 Gramm am Tag, aufnehmen. Im Mittel essen Erwachsene in Deutschland knapp acht Gramm Salz.

Ein Team um Shoichiro Tsugane vom Nationalen Krebsforschungsinstitut in Kashiwa bei Tokio hat die Ernährungsgewohnheiten von 40 000 Erwachsenen in Japan elf Jahre lang beobachtet. Demnach erkranken in Japan durchschnittlich nur jeder tausendste Mann und jede zweitausendste Frau an Magenkrebs.

Bei sehr hohem Salzkonsum erkranken jedoch einer von 500 Männern und eine von 1300 Frauen - das Krebsrisiko ist also verdoppelt. Die Studie ist in der aktuellen Ausgabe des "British Journal of Cancer" veröffentlicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »