Ärzte Zeitung, 06.02.2004

Infos zu Studien bei krebskranken Kindern

BONN (eb). Aufgrund der Ergebnisse der Therapiestudie CWS-96, unterstützt von der Deutschen Krebshilfe mit etwa 725 000 Euro, ist es heute möglich, die Therapie-Intensität bei Kindern mit Weichteilsarkom zu verringern, ohne die Heilungschancen zu verschlechtern.

Heute können fast 80 Prozent der Kinder geheilt werden. Die CWS-96-Studie ist ein Beispiel dafür, wie wichtig Therapiestudien in der Krebsbekämpfung sind. Fast alle derzeit in Deutschland laufenden Therapie-Optimierungsstudien mit krebskranken Kindern werden von der Krebshilfe unterstützt.

Die Krebshilfe bietet die kostenlose Broschüre "Klinische Studien" an: Postfach 1467, 53004 Bonn, Internet: www.krebshilfe.de, Fax: 0228 / 7 29 9011, E-Mail: deutsche@krebshilfe.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »