Ärzte Zeitung, 06.02.2004

BUCHTIP

Pankreas von A bis Tumor

Acht Jahre ist es her, daß das Buch "Pankreaserkrankungen" zum ersten Mal erschienen ist. Seitdem hat sich in Diagnostik und Therapie bei akuter und chronischer Pankreatitis sowie bei Tumoren der Bauchspeicheldrüse viel getan.

Die Professoren Markus W. Büchler aus Heidelberg und Peter Malfertheiner aus Magdeburg sowie Privatdozent Waldemar Uhl aus Heidelberg haben deshalb ihren Band aktualisiert. Das bewährte Konzept mit klar strukturierten und auf das Wesentliche beschränkten Basisinformationen ist geblieben.

Drei charakteristische Krankengeschichten und ein besonderer Fall zu Beginn jedes Kapitels - jeweils veranschaulicht mit Tabellen und zum Teil vierfarbigen Abbildungen - erleichtern den Einstieg in die Problematik. Die Autoren gehen dann zum Beispiel auf neue Nekrosemarker bei akuter Pankreatitis, auf verbesserte diagnostische Möglichkeiten durch die ultraschnelle Kernspintomographie bei Tumoren der Bauchspeicheldrüse und auf die zunehmend wichtiger werdende Molekularbiologie ebenso ausführlich ein wie auf die vielen, manche Krankheiten verursachenden Genpolymorphismen.

Ein umfassendes, nach Kriterien der Evidence based medicine geordnetes Literaturverzeichnis zu randomisierten, kontrollierten Studien, Metaanalysen sowie praktischen Leitlinien beschließt das vor allem an Allgemeinärzte und Studenten gerichtete übersichtliche Nachschlagewerk. (hsr)

M. W. Büchler, W. Uhl, P. Malfertheiner: Pankreaserkrankungen. S. Karger AG Basel Freiburg 2004; 2., vollständig überarbeitete Auflage, 218 Seiten, 168 Abbildungen, 36 in Farbe, 87 Tabellen, gebunden, Euro 55,50, ISBN 3-8055-7460-6

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »