Ärzte Zeitung, 04.03.2004

BUCHTIP

Reichhaltiges Info-Angebot zu Krebsmedizin

Wer sich einen aktuellen Überblick über den Forschungsstand bei Krebs verschaffen will, der findet im Spezial-Heft "Krebsmedizin II" ein reichhaltiges Informationsangebot. Es reicht von der Grundlagenforschung - etwa zum programmierten Zelltod und zu Biomarkern - über die Strahlentherapie bis zur Schmerzbehandlung, pharmakologischen Forschung und zur Psychoonkologie.

Die Einführung hat Professor Harald zur Hausen, ehemaliger Leiter des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg verfaßt. Vorbeugung von Krebs und die Behandlung werden seiner Ansicht nach zunehmend von der Grundlagenforschung beeinflußt. Er ist überzeugt davon, daß auf lange Sicht die Zahl der pro Jahr neu an Krebs Erkrankten abnehmen wird.

Den Beitrag "Zielsichere Medikamente" hat Claudia Eberhard-Metzger, Mitarbeiterin der "Ärzte Zeitung" verfaßt. In den Händen der Biologin und Wissenschaftsjournalistin lag zudem die externe Redaktion. (eb)

Spektrum der Wissenschaft Spezial: Krebsmedizin II, Spektrum der Wissenschaft, Verlagsgesellschaft 3/2003, 98 Seiten, 8,90 Euro. Das Spezial-Heft ist im Handel erhältlich oder über das Internet unter der Adresse http://www.spektrum.de zu beziehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »