Ärzte Zeitung, 04.03.2004

BUCHTIP

Reichhaltiges Info-Angebot zu Krebsmedizin

Wer sich einen aktuellen Überblick über den Forschungsstand bei Krebs verschaffen will, der findet im Spezial-Heft "Krebsmedizin II" ein reichhaltiges Informationsangebot. Es reicht von der Grundlagenforschung - etwa zum programmierten Zelltod und zu Biomarkern - über die Strahlentherapie bis zur Schmerzbehandlung, pharmakologischen Forschung und zur Psychoonkologie.

Die Einführung hat Professor Harald zur Hausen, ehemaliger Leiter des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg verfaßt. Vorbeugung von Krebs und die Behandlung werden seiner Ansicht nach zunehmend von der Grundlagenforschung beeinflußt. Er ist überzeugt davon, daß auf lange Sicht die Zahl der pro Jahr neu an Krebs Erkrankten abnehmen wird.

Den Beitrag "Zielsichere Medikamente" hat Claudia Eberhard-Metzger, Mitarbeiterin der "Ärzte Zeitung" verfaßt. In den Händen der Biologin und Wissenschaftsjournalistin lag zudem die externe Redaktion. (eb)

Spektrum der Wissenschaft Spezial: Krebsmedizin II, Spektrum der Wissenschaft, Verlagsgesellschaft 3/2003, 98 Seiten, 8,90 Euro. Das Spezial-Heft ist im Handel erhältlich oder über das Internet unter der Adresse http://www.spektrum.de zu beziehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »