Ärzte Zeitung, 01.10.2004

Pankreas-Ca mit neuer Methode sicher entdeckt

JENA (ddp). Jenaer Mediziner haben eigenen Angaben zufolge erstmals ein sicheres Verfahren zur Erkennung von Bauchspeicheldrüsen-Krebs entwickelt.

Wie das Uni-Klinikum mitteilt, nutzen die Ärzte dazu Kontrastmittel, um Blutgefäße in den Geweben zu markieren, sowie die Endosonographie. Beides zusammen gestatten es, entzündliche Prozesse mit 96prozentiger Sicherheit von malignen Gewebeveränderungen zu unterscheiden.

Andere bildgebende Methoden lieferten lediglich zu 60 Prozent genaue Daten, so die Uni-Klinik. Die Thüringer Mediziner fanden heraus, daß bei Entzündungen sowohl Arterien als auch Venen sichtbar, bei Tumoren jedoch lediglich arterielle Gefäße erkennbar sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »