Ärzte Zeitung, 07.10.2004

Neues Mittel gegen Nieren-Ca

NEU-ISENBURG (eb). Zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzell-Karzinom hat das Unternehmen Bayer HealthCare für das Krebsmedikament BAY 43-9006 den Orphan-Drug-Status erhalten. Dieser Status, von der Europäischen Kommission erteilt, wird für Medikamente gewährt, die zur Behandlung von Patienten mit seltenen Krankheiten geeignet sind. Selten bedeutet: In der Europäischen Union sind nicht mehr als fünf von 10 000 Personen erkrankt. Wie das Unternehmen aus Leverkusen mitteilt, wird die neue Substanz derzeit in einer weltweiten Studie der Phase III bei Patienten mit metastasierendem Nierenkarzinom geprüft. Die Substanz hemmt das Enzym RAF-Kinase und den Rezeptor für den Blutgefäßwachstumsfaktor VEGF, wodurch das Krebswachstum und die Angiogenese unterdrückt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »