Ärzte Zeitung, 15.10.2004

Tanztherapie hilft Krebspatientinnen

Eine Blume anstelle der Brust: Autorin Karoline Erdmann setzt den Tango gegen den Krebs. Foto: mammazone

NEU-ISENBURG (Smi). Eine Tanztherapie kann Krebspatientinnen nicht nur ihre Angst nehmen, sondern sie auch vor depressiven Schüben bewahren. Außerdem führt eine solche Therapie bei vielen Patientinnen zu einem höheren Wohlbefinden und zu größerem Selbstbewußtsein.

Dies sind erste Ergebnisse einer Pilotstudie, an der Frauen in der onkologischen Rehabilitation der Klinik für Tumorbiologie in Freiburg beteiligt waren. Nach Mitteilung der Freiburger Klinik handelt es sich dabei um die erste deutsche Studie zur Wirksamkeit der Tanztherapie in der Onkologie.

An der Pilotstudie haben 67 Patientinnen teilgenommen. In einer weiteren Studie mit 115 Frauen sollen die Ergebnisse überprüft und Ende 2004 vorgelegt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »