Ärzte Zeitung, 09.11.2004

TIP

Babykost mindert Kachexie bei Krebs

Bei vielen Tumorpatienten kommt es im Verlauf einer Chemotherapie oder nach Bestrahlung zu Geschmacks- und Geruchsveränderungen und Appetitlosigkeit. Dies führt oft zusammen mit der Tumorkachexie zu einem dramatischen Gewichtsverlust.

Um das zu verhindern, geben Sie betroffenen Patienten oder deren Angehörigen doch mal den Rat, es mit Babygläschen, aufgewertet mit Butter, Sahne und Öl zu versuchen. Dies hat sich nach den Erfahrungen der Ernährungswissenschaftlerin Dr. Gisela Krause-Fabricius zum Beispiel gut bei Geschmacks- und Schluckstörungen bewährt.

Auch geschmacksneutrale Zusatznahrung, die sich in andere Speisen einarbeiten lassen (etwa Biosorb MCT), könnten einem Gewichtsverlust gut entgegenwirken. Bei Tumorpatienten mit Diarrhoe helfe zudem häufig Bitterschokolade.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »