Ärzte Zeitung, 24.11.2004

Polizei warnt vor Wundermittel

SAARBRÜCKEN (kud). Die Polizei hat vor dem angeblichen Krebswundermittel NIAT 35C gewarnt, das per Brief in mehreren Bundesländern angeboten wird. Nach Angaben des saarländischen Landeskriminalamtes versuchen die "besonders perfiden Betrüger", die Notsituation von schwerkranken Krebspatienten und deren unmittelbaren Umfeld auszunutzen.

Das Mittel soll bösartige Tumore wirksam schrumpfen lassen. Interessenten werden aufgefordert, das Präparat per Anrufbeantworter in Bangkok zu bestellen. Die Tagesdosis von zwei Ampullen koste 645 Euro.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »