Ärzte Zeitung, 25.01.2005

Pfusch bei der Zellteilung

Krebszellen sortieren ihre Chromosomen falsch

Krebszellen verteilen ihre Chromosomen bei der Zellteilung oft ungleichmäßig. Ursache sind überzählige (mehr als zwei) Zentrosome (rot), die sich mit Mikrotubuli (grün) an die Chromosomen (blau) heften. Foto: @Science

PITTSBURGH (mut). Eine Ursache für Chromosomen-Defekte bei Krebszellen haben jetzt US-Forscher entdeckt. Sie fanden ein Protein, das einen Korrekturmechanismus bei der Zellteilung aushebelt.

Werden bei der Zellteilung durch einen Fehler mehr als zwei Teilungsorganelle (Zentrosome) gebildet, so verklumpen diese normalerweise so, daß trotzdem nur zwei Teilungsspindeln entstehen und die Zellteilung normal verläuft.

Ein Protein mit der Bezeichnung NuMa verhindert jedoch die Aggregation der Zentrosome: Es entstehen mehr als zwei Teilungsspindeln, die die Chromosomen unter sich aufteilen (Science 307, 2005, 127).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »