Ärzte Zeitung, 07.07.2005

Bakterien als Krebs-Indikator

BOSTON (ple). Mehrere Bakterienarten, die die Mundhöhle besiedeln, eignen sich möglicherweise als Marker für orale Plattenepithelkarzinome.

US-Forscher in Boston haben nämlich entdeckt, daß im Speichel solcher Krebspatienten vor allem Capnocytophaga gingivalis, Prevotella melaninogenica and Streptococcus mitis vermehrt vorkommen (J Transl Med 3, 2005, 27). Der Nachweis der Keime könnte helfen, Krebs früher als bisher zu entdecken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »