Ärzte Zeitung, 25.07.2005

Carboplatin bei Hodenkrebs

Erfolgreiche adjuvante Therapie mit einmaliger Injektion

LONDON (mut). Eine Injektion von Carboplatin nach einer Orchidektomie schützt Männer ähnlich gut vor Hodenkrebs-Rezidiven wie eine adjuvante Strahlentherapie. Das hat eine Studie mit knapp 1500 Männern ergeben, die ein Seminom in den Stadien T1 bis T3 hatten.

Oft wird bei diesen Patienten bisher eine adjuvante Strahlentherapie gemacht, oft wird jedoch auch auf eine adjuvante Therapie komplett verzichtet, da die Strahlentherapie das Risiko erhöht, eine andere Krebserkrankung zu bekommen.

Eine Alternative könnte Carboplatin sein.: Mit der einmaligen Injektion des Zytostatikums hatten nach drei Jahren 5,2 Prozent Rezidive, mit der Radiotherapie 4,1 Prozent - kein signifikanter Unterschied.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »