Ärzte Zeitung, 25.07.2005

Carboplatin bei Hodenkrebs

Erfolgreiche adjuvante Therapie mit einmaliger Injektion

LONDON (mut). Eine Injektion von Carboplatin nach einer Orchidektomie schützt Männer ähnlich gut vor Hodenkrebs-Rezidiven wie eine adjuvante Strahlentherapie. Das hat eine Studie mit knapp 1500 Männern ergeben, die ein Seminom in den Stadien T1 bis T3 hatten.

Oft wird bei diesen Patienten bisher eine adjuvante Strahlentherapie gemacht, oft wird jedoch auch auf eine adjuvante Therapie komplett verzichtet, da die Strahlentherapie das Risiko erhöht, eine andere Krebserkrankung zu bekommen.

Eine Alternative könnte Carboplatin sein.: Mit der einmaligen Injektion des Zytostatikums hatten nach drei Jahren 5,2 Prozent Rezidive, mit der Radiotherapie 4,1 Prozent - kein signifikanter Unterschied.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »