Ärzte Zeitung, 21.12.2005

Zwei Forscher teilen sich Preis der Krebshilfe

BONN (dpa). Die Professoren Karl Heinrich Welte und Jörg Rüdiger Siewert sind mit dem Deutschen Krebshilfe Preis ausgezeichnet worden.

Der mit insgesamt 10 000 Euro dotierte Preis gehe zu gleichen Teilen an die Wissenschaftler, teilte die Krebshilfe mit. Welte habe entscheidend zur Entwicklung einer modernen Tumor- und Leukämietherapie - besonders für blutkrebskranke Kinder - beigetragen.

Er leitet seit dem Jahre 1997 die Kinderkrebsklinik der MHH. Siewert, ärztlicher Direktor des Klinikums rechts der Isar der TU München, wurde für seine Arbeiten zur Verbesserung von Versorgungsstrukturen in der Onkologie gewürdigt. Siewerts besonderes Verdienst sei die Gründung des Tumor-Therapie-Zentrums am Klinikum rechts der Isar in München.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »