Ärzte Zeitung, 21.12.2005

Zwei Forscher teilen sich Preis der Krebshilfe

BONN (dpa). Die Professoren Karl Heinrich Welte und Jörg Rüdiger Siewert sind mit dem Deutschen Krebshilfe Preis ausgezeichnet worden.

Der mit insgesamt 10 000 Euro dotierte Preis gehe zu gleichen Teilen an die Wissenschaftler, teilte die Krebshilfe mit. Welte habe entscheidend zur Entwicklung einer modernen Tumor- und Leukämietherapie - besonders für blutkrebskranke Kinder - beigetragen.

Er leitet seit dem Jahre 1997 die Kinderkrebsklinik der MHH. Siewert, ärztlicher Direktor des Klinikums rechts der Isar der TU München, wurde für seine Arbeiten zur Verbesserung von Versorgungsstrukturen in der Onkologie gewürdigt. Siewerts besonderes Verdienst sei die Gründung des Tumor-Therapie-Zentrums am Klinikum rechts der Isar in München.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »