Ärzte Zeitung, 01.02.2006

160 000 Kinder sterben an Krebs

GENF (dpa). Mit 160 000 Todesfällen pro Jahr sei Krebs weltweit die zweithäufigste Todesursache bei Kindern, so die Internationale Union gegen Krebs (UICC).

In Entwicklungsländern sterben sechs von zehn, in Industrieländern stirbt jedes vierte Kind mit Krebs. Mit einem Drittel aller Fälle ist Leukämie die häufigste Krebsart bei Kindern in Deutschland.

Eine gute Früherkennung könnte tausende von Kindern retten, so die UICC. Der internationale Krebstag am 4. Februar sei daher den Kindern und der Früherkennung gewidmet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »