Ärzte Zeitung, 15.02.2006

Enzymhemmer zur Krebstherapie in USA zugelassen

NEU-ISENBURG (eb). Das Krebsmedikament Sunitinib ist vor kurzem in den USA zugelassen worden.

Die Zulassung wurde erteilt zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom sowie von Patienten mit gastrointestinalen Stromatumoren, und zwar bei Fortschreiten der Erkrankung trotz Imatinib-Therapie oder bei Unverträglichkeit einer Imatinib-Behandlung.

Das oral verabreichte Medikament Sunitinib von dem Unternehmen Pfizer ist ein Multi-Tyrosinkinase-Hemmer, der das Wachstum von Blutgefäßen hemmt, und zwar solcher Gefäße, die den Tumor versorgen.

Zudem werde das Wachstum des Tumors selbst verhindert, so das Unternehmen. Tyrosinkinasen sind in Tumoren übermäßig aktiv. Die Zulassung des Mulit-Tyrosinkinase-Hemmers in Europa ist bereits beantragt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »