Ärzte Zeitung, 24.03.2006

Erfolgreiche Prävention

Gute Erfahrungen in einer Initiative zu Darmkrebs

BERLIN (eb). Niedergelassene Ärzte tragen wesentlich zum Erfolg einer Kampagne zur Darmkrebs-Prävention bei. Das bestätigen die guten Erfahrungen mit der Initiative "Brandenburg gegen den Darmkrebs", die beim 27. Deutschen Krebskongreß in Berlin vorgestellt wurde.

Dort wurde auch über die Chancen einer neuen Krebstherapie berichtet - die Hemmung der Gefäßneubildung in Tumoren. Manche Onkologen sehen diese Therapie neben der Chemo- und der Strahlentherapie sowie der Operation bereits als ein mögliches viertes Standbein in der Krebstherapie.

Lesen Sie dazu auch:
Kampagne läßt Koloskopie-Rate steigen
Antiangiogenese als viertes Standbein
Onkologen für Ausbau klinischer Krebsregister
Wissenschaftler schauen dem Blut beim Fließen zu

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »