Ärzte Zeitung, 24.03.2006

Erfolgreiche Prävention

Gute Erfahrungen in einer Initiative zu Darmkrebs

BERLIN (eb). Niedergelassene Ärzte tragen wesentlich zum Erfolg einer Kampagne zur Darmkrebs-Prävention bei. Das bestätigen die guten Erfahrungen mit der Initiative "Brandenburg gegen den Darmkrebs", die beim 27. Deutschen Krebskongreß in Berlin vorgestellt wurde.

Dort wurde auch über die Chancen einer neuen Krebstherapie berichtet - die Hemmung der Gefäßneubildung in Tumoren. Manche Onkologen sehen diese Therapie neben der Chemo- und der Strahlentherapie sowie der Operation bereits als ein mögliches viertes Standbein in der Krebstherapie.

Lesen Sie dazu auch:
Kampagne läßt Koloskopie-Rate steigen
Antiangiogenese als viertes Standbein
Onkologen für Ausbau klinischer Krebsregister
Wissenschaftler schauen dem Blut beim Fließen zu

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »