Ärzte Zeitung, 21.04.2006

Bessere Chancen bei Hirntumoren

BONN (eb). Die Fachgesellschaft der Kinderkrebsärzte (GPOH) hat ein Behandlungsnetzwerk aufgebaut, wie die GPOH mitteilt. Mit dem interdisziplinären Forschungsverbundprojekt sollen Chancen und Lebensqualität von Kindern mit Hirntumoren verbessert werden.

Sieben überregionale Studien zur Therapie-Optimierung und fünf Referenzzentren kooperieren in dem Projekt, das von der Deutschen Kinderkrebsstiftung unterstützt wird. Hirntumoren sind bekanntlich die zweithäufigsten Krebserkrankungen von Kindern und Jugendlichen in Deutschland.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »