Ärzte Zeitung, 13.10.2006

Hilft der Glaube in der Not?

Krebshilfe unterstützt Forschungsprojekt an der Uni Trier

NEU-ISENBURG (Smi). Inwieweit beeinflußt der Glaube an Gott die Fähigkeit des Menschen, eine schwere Krankheit zu bewältigen? Dieser Frage wollen Experten in einem Forschungsprojekt nachgehen, das von der Deutschen Krebshilfe mit etwa 200 000 Euro unterstützt wird.

"Untersuchungen zeigen, daß die psychische Verfassung eines Menschen und der Umgang mit seiner Krankheit auch durch seine religiösen Vorstellungen beeinflußt werden", so Privatdozent Sebastian Murken, Projektleiter am Forschungszentrum für Psychobiologie und Psychosomatik der Uni Trier. "Manche sehen in ihrer Krankheit eine Strafe Gottes, andere schöpfen aus ihrem Glauben Kraft und Zuversicht."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »