Ärzte Zeitung, 14.02.2007

Krebsinformationsdienst wird 20 Jahre alt

HEIDELBERG (eb). Seit 20 Jahren gibt es jetzt den Krebsinformationsdienst (KID). Allein im Jahr 2006 haben die Experten des Dienstes 25 000 Fragen beantwortet.

Nach US-amerikanischem Vorbild wurde der KID vor 20 Jahren gegründet. Er ist eine Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums Heidelberg (DKFZ). Das Internetangebot wird jeden Monat von mehr als 150 000 Besuchern genutzt. 2006 wurden 25 000 Fragen beantwortet, etwa ein Viertel davon per E-Mail.

Ein Anruf beim KID ersetze nicht das Gespräch mit einem Arzt, teilt das DKFZ mit. Viele Anrufer und Besucher der Internetseite des KID nutzen das Informationsangebot, um sich auf ein Gespräch mit dem Arzt vorzubereiten. Und viele holen zusätzliche Informationen ein.

Das Infotelefon des KID ist an allen sieben Tagen der Woche besetzt, immer von 8 bis 20 Uhr.

Kostenfreie Nummer des KID-Infotelefons: 08 00 / 4 20 30 40, Internetseite: www.krebsinformation.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »