Ärzte Zeitung, 10.04.2007

Viele Knochenmarkspenden

Deutschland ist bei Transplantationen weltweit führend

FRANKFURT/MAIN (Smi). In keinem anderen Land der Welt werden so viele Blutstammzell-Transplantationen vorgenommen wie in Deutschland. Das hat der Pressesprecher des Zentralen Knochenmarkspender-Registers Deutschland (ZKRD), Boris Fazzini, bestätigt.

Im vergangenen Jahr hat das ZKRD über 3000 entsprechende Transplantationen gezählt. Damit liegt Deutschland nicht nur prozentual, sondern auch in absoluten Zahlen gerechnet weltweit an der Spitze.

Zudem sei das ZKRD in Ulm mit 2,9 Millionen potenziellen Spendern das nach den USA zweitgrößte Register für Blutstammzellspender der Welt, so Fazzini. Von den weltweit etwa elf Millionen Spendern, die sich haben typisieren lassen, lebten damit mehr als ein Viertel in Deutschland.

Trotzdem sucht das Zentrale Knochenmarkspender-Register weiter nach Bürgern, die bereit sind, sich typisieren zu lassen. Denn allein in Deutschland seien jedes Jahr etwa 8000 Menschen von Leukämie oder einer ähnlichen Krankheit betroffen, so Fazzini.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar:
Wegweisende Erfolgsgeschichte

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »