Ärzte Zeitung, 07.05.2007

Krebsprävention hat viel Potenzial

NEUHERBERG (dpa). Bis zu 50 Prozent der Krebstodesfälle in Deutschland wären durch Prävention vermeidbar, bei Rauchern sogar bis zu 75 Prozent. Das hat das GSF-Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit mitgeteilt.

Viele Möglichkeiten der Prävention würden bisher noch nicht genutzt, etwa Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs. Helfen würden auch Sport, Gewichtsabnahme, Ernährung mit viel Obst und Gemüse, Maßnahmen gegen radioaktives Radon in Räumen und gegen Feinstaub im Dieselruß - und natürlich, weniger zu rauchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »