Ärzte Zeitung, 17.12.2007

Palonosetron ist oral so effektiv wie intravenös

MÜNCHEN (sir). Das Antiemetikum Palonosetron ist in oraler Formulierung ebenso gut wirksam wie in intravenöser.

Dies geht aus den Ergebnissen einer Phase-III-Studie hervor, die zuerst auf dem Krebskongress ECCO 2007 in Barcelona vorgestellt wurden. 651 Patienten erhielten entweder 0,25 mg, 0,50 mg oder 0,75 mg Palonosetron (Aloxi®) oral oder 0,25 mg intravenös.

"Sowohl die akute als auch die verzögerte Wirkung war in allen vier Studienarmen fast identisch", sagte Professor Hartmut Link aus Kaiserslauten bei einer Veranstaltung in München. Unter den Gruppen mit oraler Therapie zeigten sich geringe Vorteile für die Dosis von 0,50 mg. Die unerwünschten Wirkungen waren in allen Gruppen ähnlich und nicht dosisabhängig, wie Link auf der unter anderen von Ribosepharm unterstützten Veranstaltung sagte.

Topics
Schlagworte
Krebs (10254)
Onkologie (7794)
Wirkstoffe
Palonosetron (23)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »